Alarmübung, Brand einer Produktionshalle

Datum: 11. Dezember 2018 
Alarmzeit: 18:43 Uhr 
Alarmierungsart: Alarm Fw Gesamt (Vollalarm), Digitaler-Meldempfänger (DME) 
Dauer: 3 Stunden 17 Minuten 
Art: Übung  
Einsatzort: Schwichteler Straße, Langförden 
Mannschaftsstärke: 46 
Fahrzeuge: ELW 1 , DLK 23/12 , TLF 16/25 , TLF 24/50 , RW-L , VRW , GW-T , GW-L2 , WLF-Kran , MTF-1 , MTF-2 , AB-Rüst  
Weitere Kräfte: Drohnenstaffel Landkreis Vechta, ELW2-Container, EWE, FF Bakum, FF Langförden, FF Lutten, FF Schwichteler, FF Visbek, Malteser SEG-Vechta, Polizei, SEG Visbek, Straßenmeisterei 


Einsatzbericht:

Am Dienstagabend, den 11.12.18, führte die Feuerwehr Langförden eine Jahresabschlussübung mit mehreren Feuerwehren aus dem Nordkreis des Landkreises Vechta durch.

Gegen 18:30 Uhr wurden die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr Langförden zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Kurz nach der Alarmierung traf das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug und der Einsatzleitwagen bei der Firma Valensina ein. Hier konnte durch den ersteintreffenden Ortsbrandmeister Peter Eckhard folgende Lage erkundet werden.

In einer Produktionshalle der Firma ist ein Feuer ausgebrochen. Von den Mitarbeitern wurde festgestellt, dass sich noch mindestens 7 Personen im Gebäude befinden müssen. Da das Feuer schon auf die zweite Produktionshalle übergriff, wurde die Alarmstufe erhöht. Das mobilisierte weitere Einsatzkräfte der Feuerwehren Langförden, Vechta, Lutten, Visbek, Bakum und Schwichteler. Auch der Rettungsdienst wurde mit einem Großaufgebot alarmiert. Die Schnelleinsatzgruppen der Malteser aus Visbek und Vechta, sowie der Organisatorische Leiter Rettungsdienst wurden zur Einsatzstelle alarmiert. Im Einsatzverlauf wurde der Abrollbehälter-Einsatzleitung und die Drohnenstaffel des Landkreises Vechta alarmiert.

Im ersten Verlauf wurde eine Menschenrettung durchgeführt. Danach wurde die Einsatzstelle von den Führungskräften in mehrere Brandabschnitte aufgeteilt. Auch Bereitstellungsräume für nachrückende Einsatzkräfte wurden gebildet.

Die Brandbekämpfung wurde von mehreren Seiten eingeleitet. Um hierfür genügend Wasser an die Einsatzstelle zu bekommen, richteten die Feuerwehr Schwichteler und die Feuerwehr Vechta mit dem GW-Logistik des Landkreises Vechta zwei Wasserentnahmestellen ein. Hierfür mussten mehrere hundert Meter B-Schlauch verlegt werden.

Im vorderen Brandabschnitt löschte die Feuerwehr Langförden zusammen mit der Feuerwehr Lutten. Mehrere C-Rohre und ein mobiler Wasserwerfer wurden dafür eingesetzt. Unterstützt wurden die beiden Feuerwehren von der Feuerwehr Visbek. Diese war für die Wasserversorgung und Bereitstellung von AGT-Trägern zuständig.  Im hinteren Brandabschnitt löschte die Feuerwehr Vechta mit der Drehleiter des Landkreises Vechta. Auch die Feuerwehr Bakum war im hinteren Bereich der Hallen zu finden. Auch hier kamen mehrere C-Rohe und ein Wasserwerfer zum Einsatz. Die geretteten Verletztendarsteller wurden von den Maltesern, nach der Rettung durch Atemschutz-Trupps, erstversorgt.

Gegen 22:00 Uhr war die Übung beendet. Nach einer Einsatznachbesprechnung im Feuerwehrhaus Langförden, gab es für alle beteiligten Schnitzelbrötchen und Getränke, die von der Firma Valensina ausgegeben wurden.

 

Menü