| DLK 23/12 

Drehleiter mit Korb 

Allgemeines:

Ende 2019 konnte die Feuerwehr Vechta die Rosenbauer L32A-XS3.0 vom Landkreis übernehmen und in den Dienst stellen. Sie löste die 1999 in den Dienst gestellte Camiva DLAK ab.  Nach umfangreichen Fahrzeugschulungen & Einweisungen konnte die Drehleiter im Oktober 2019 ihre ersten Einsätze im Landkreis fahren. Die Drehleiter des Landkreises Vechta wird von der Feuerwehr Vechta bedient und rückt zusammen mit dem TLF 16/25 zu jeden alarmierten Drehleitereinsatz im Landkreis aus. Das Einsatzgebiet der Drehleiter Vechta erstreckt sich aktuell von Visbek bis Dinklage. Bei größeren Brandeinsätzen unterstützt die Drehleiter Vechta aber auch die Kameraden im Süden des Landkreises. Auch von den Nachbarlandkreisen Osnabrück, Oldenburg, Cloppenburg und Diepholz werden wir hin und wieder alarmiert. Die Drehleiter dient zur Rettung von Personen aus bis zu 30 Metern Höhe und kann auch für die Brandbekämpfung von oben eingesetzt werden. Hierfür besitzt die neue Drehleiter einen elektromechanischen Wasserwerfer der aus dem Korb, aber auch vom Maschinistenbedienstand aus gesteuert werden kann. Für den Eigenschutz besitzt der Korb an jeder Seite kleine Wasserdüsen. Diese Schützen den Korb und das Personal vor Hitzstrahlung bei Großbränden. Da sich das letzte Leiterteil abknicken lässt, kann die Drehleiter noch flexibler eingesetzt werden. Das Arbeiten in engen Einsatzstellen ist kein Problem mehr. Für die Patientenrettung führt die Drehleiter eine normale Schleifkorbtrage mit. Diese lässt sich ohne Probleme auf den Rettungskorb montieren. Für die Rettung von übergewichtigen Personen wurde eine Schwerlasttrage verlastet. Hiermit können Patienten mit einem Gewicht von 300kg gerettet werden. Der Rettungskorb hat eine Traglast von 500kg. Weiterhin kann die Drehleiter Lasten bis zu 4 Tonnen anheben. Die Drehleiter gehört standardmäßig zu unserem Löschzug und rückt laut Alarm- und Ausrückeordnung (AAO) zu jedem Feuer in Gebäuden mit aus. Als eine von zwei Drehleitern im gesamten Kreisgebiet unterstützen wir auf Anforderung unserer Kameraden anderer Feuerwehren.
Die zweite Drehleiter des Landkreises Vechta wird von den Kameraden der Feuerwehr Damme bedient.


Einheit:

  • Funkrufname: Florian Vechta 80-30-1
  • Besatzung: 1:2

Fahrzeug:

  • Baujahr 2019
  • MAN TGM 15.290  Gesamtgewicht: 15.500 kg, Leistung 213 kW / 290 PS, MAN TipMatic® EMERGENCY
  • Differtentialsperre
  • Nebelscheinwerfer
  • 2x LED Arbeitsscheinwerfer
  • Luftfederung vorne & hinten

Aufbau:

  • Aufbau Rosenbauer Group
  • Metz Leiterpark
  • 500kg Rettungskorb
  • 4x LED-Scheinwerfer am Korb, 2x LED-Scheinwerfer ausserhalb des Korbes
  • 2x LED-Arbeitsscheinwerfer, LED-Lightbar am Leiterpark
  • Fremdeinspeisung 24 V und Druckluft mittels RettboxAir®
  • 2x LED-Rundumkennleuchten vorne,  2x LED-Fronblitzer, 3x LED-Korbblitzer, 4x LED-Heckblitzer, 4x LED-Verkehrswarneinrichtung, LED-Umfeldbeleuchtung
  • Max-Martinhorn 2298 GM
  • LED Heckleuchten
  • Rückfahrkamera
  • Einhängeöse an der Korbgabel
  • Analoge Belastungsanzeige (ABA)
  • Target Memory System (TMS)
  • Vertikal-Rettungssystem (VRS)
  • Automatische Rückholfunktion (ARF)
  • Automatische Ablage des Leitersatzes
  • Schwenkbare Krankentrageaufnahme, aufsteckbar am Korb
  • Kamera am Korbarm in Richtung Korb
  • Kamera in Korbbodenfront
  • Einhängevorrichtung für Abseilgerät am Rettungskorb
  • Lüfteraufnahme, aufsteckbar am Korb
  • Wasserführung fest verlegt seitlich im Rettungskorb
  • Ösen im Korb zum Einhängen von Sicherheitsgurten
  • LED-Geräteraumbeleuchtung
  • LED-Podiumsbeleuchtung 
  • Aluminiumrohr in der Oberleiter, permanent montiert
  • Schwingungsdämpfung
  • Stromerzeuger RS 14 (14 kVA)

Ausrüstung:

  • 3x Sepura Digital-Handfunkgeräte
  • DLK Positions-Laser
  • Notfallrucksack
  • 3x LED-Handlampen 
  • Krankentragenhalterung
  • Schwerlasttrage (300kg)
  • Schleifkorbtrage
  • DIN-Krankentrage
  • Sprungretter
  • Hochdrucklüfter
  • Akku-Kettensäge
  • Schnittschutzausrüstung
  • 2x Atemschutzgeräte
  • Werkzeugkasten
  • 35m B-Schlauch
  • Verteiler mit Druckbegrenzungsventil direkt montiert
  • Elektromechanischer Wasserwerfer
  • Verkehrsblitzleuchten
  • Verkehrsleitkegel

Besonderheiten:

  • 5-Personen Korb (500kg)
  • FULL-LED Beleuchtungskonzept 
  • Luftgefedertes Fahrgestell
  • Geräteraumtore und Leiterpark in Anthrazit
  • High-Tech-Drehgestell mit stabilisierendem Terrainausgleich
  • Waagrecht-Senkrecht-Abstützung
  • Schwenkbares Bedienpult
  • Garmin® Funk-Navigations-Interface mit Anbindung an den TETRA-Funk
  • Statusleiste
     
Menü