| GW-T

Gerätewagen-Transport

Allgemeines:

Die Pritsche wurde 2007 angeschafft und rückt seit dem zu verschiedensten Einsätzen aus. Für den Fall eines Moorbrandes befindet sich im Sommer auf der Ladefläche ein Wassertank.
Auch dieses Fahrzeug wurde in Eigenarbeit von den Kameraden ausgebaut.
Der Gerätewagen-Transport findet sich bei diversen Einsatzstichworten in unserer Alarm- und Ausrückeordnung (AAO) wieder. Bei Einsätzen in unwegsamen Gelände, zum Beispiel im Moor- oder Waldgebiet, kann die erforderliche Ausrüstung auf der geräumigen Ladefläche an die Orte transportiert werden, die unsere Großfahrzeuge nicht mehr erreichen können.
Weiterhin nutzen wir das Fahrzeug als Nachschubfahrzeug sowie zum Rücktransport gebrauchter Gerätschaften.


Einheit:

  • Funkrufname: Florian Vechta 16-63-1
  • Besatzung: 1:5

Fahrzeug:

  • Baujahr 2007
  • Volkswagen T5 2,5TDI 4Motion , Gesamtgewicht: 2.800 kg, Leistung 96 kW / 131 PS, 6-Gang Schaltgetriebe
  • Allrad
  • Höchstgeschwindigkeit 160 km/h
  • Doppelkabine

Aufbau:

  • Nachgerüstete Seitenkästen 2x rechts und 2x links
  • Aluminium-Rahmen mit Arbeitsscheinwerfern zwischen Ladefläche und Führerhaus
  • Fremdeinspeisung 24 V
  • Xenon-Doppelblitz Blaulichtbalken, 2x Xenon-Frontblitzer, 4x LED-Heckwarnblitzer, 4x Halogen-Arbeitsscheinwerer
  • Max-Martinhorn 2297 GM

Ausrüstung:

  • 2x Nissen™ Leuchten
  • Spanngurte
  • Sicherrungsnetz
  • Erste Hilfe Tasche
  • 2x Sepura® Handfunkgeräte

Besonderheiten:

  • Fahrzeug wurde von den Kameraden der Feuerwehr Vechta in Eigenarbeit ausgebaut.
  • 7″ Zoll Garmin® Funk-Navigations-Interface mit Anbindung an den TETRA-Funk
  • Statusleiste
  • Vom Frühjahr bis zum Herbst befindet sich ein 500 Liter Wasserbehälter auf der Ladefläche
Menü