Brand auf einem Recyclinghof

Datum: 15. Juni 2022 um 19:15
Alarmierungsart: Alarm Fw Gesamt (Vollalarm), Digitaler-Meldempfänger (DME)
Dauer: 6 Stunden
Einsatzart: FEU-4 
Einsatzort: Kopernikusstraße, Vechta
Mannschaftsstärke: 63
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: AB-Sonderlöschmittel, Alpha Wolf Team Lohne, Bauhof, C-Dienst, Drohnenstaffel Landkreis Vechta, ELW-Rettungsdienst, ELW2-Container, Energieversorger, Feuerwehr Bakum, Feuerwehr Goldenstedt, Feuerwehr Langförden, Feuerwehr Lohne, Feuerwehr Lutten, Feuerwehr Visbek, FTZ-LK Vechta, LNA, ORGL, Polizei, RTW, SEG-Vechta, Wasserwerk


Einsatzbericht:

Großbrand bei einer Abfallwirtschaft in Vechta.
Am Mittwochabend wurden die Feuerwehren der Stadt Vechta zu einem FEUER-3 in das Industriegebiet Nord alarmiert.
Schon auf der Anfahrt zum Gerätehaus stand eine schwarze Rauchsäule über der Stadt.

Vor Ort stellen die Führungskräfte fest, dass ein Müllhaufen und die Fassade einer Halle brannten.

Nachdem sich Zugang zum Gelände verschafft werden konnte wurde sofort mit den Löschmaßnahmen begonnen. Aufgrund der Lage wurde die Alarmstufe auf FEUER-4 erhöht. Das mobilisierte etliche Einsatzkräfte aus dem Nordkreis Vechta. Auch der die ÖEL des Rettungsdienstes wurde im Zuge der Alarmstufenerhöhung alarmiert.

Schnell wurden mehrere Einsatzabschnitte gebildet. Neben Einsatzabschnitten „Brandbekämpfung“ auf der rechten und linken Seite der Halle, wurden auch Abschnitte für die „Wasserversorgung“ gebildet.

Mehrere Atemschutztrupps , zwei Drehleitern und ein Löschroboter der Firma Alpha Robotics löschten das Feuer von allen Seiten.
Durch die schnelle und effektive Brandbekämpfung konnte die Halle schnell gelöscht und somit geschützt werden.
Erst nach mehreren Stunden konnten die Löschmaßnahmen langsam zurückgefahren werden.

Mit Baggern und Wechselladern musste der Müll auseinandergefahren und auf dem Betriebsgelände verteilt werden. Glutnester konnten so schnell entdeckt und gelöscht werden.

Im Feuerwehrhaus trafen sich alle Feuerwehren für eine kleine Mahlzeit und ein Getränk.
Nach Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft und den Aufräumarbeiten konnten die Kameraden das Feuerwehrhaus gegen 01:15 Uhr verlassen.

Uns Unterstützten bei diesem Einsatz die Feuerwehr Langförden, Feuerwehr Lutten, Feuerwehr Goldenstedt, Feuerwehr Visbek und die Feuerwehr Lohne, Feuerwehr Bakum und die Feuerwehr Holdorf mit der Spezialeinheit TAF35. Zudem war die Kreisfeuerwehr mit dem ELW-2 Container und der Drohnengruppe im Einsatz. Auch die Alpha Wolf Einheit unterstützte und bei der Brandbekämpfung. Neben den genannten Feuerwehren war der Malteser Rettungsdienst mit der örtlich Einsatzleitung und zwei Rettungswagen am Einsatzort. Auch die Polizei, der Bauhof und das Wasserwerk unterstützten uns bei diesem Einsatz.

Menü