Feuer in einem Hackschnitzelsilo

Datum: 25. November 2019 
Alarmzeit: 14:09 Uhr 
Alarmierungsart: Alarm Fw Gesamt (Vollalarm), Digitaler-Meldempfänger (DME) 
Dauer: 5 Stunden 51 Minuten 
Art: FEU-2  
Einsatzort: Krusenschlopp, Vechta 
Mannschaftsstärke: 40 
Fahrzeuge: ELW 1 , HLF 20 , DLK 23/12 , TLF 16/25 , TLF 24/50 , RW-L , VRW , GW-T , MTF-1 , MTF-2  
Weitere Kräfte: FF Langförden, FF Lutten, Polizei 


Einsatzbericht:

Erneuter zeitaufwendiger und kräftezehrender Einsatz für die Feuerwehr Vechta.

Am Montag wurden um 14:09 Uhr die Feuerwehren Vechta und Langförden mit dem Stichwort „FEUER2 – Brand in einem Spänesilo“ zu einem Tischlereibetrieb im Krusenschlopp in Vechta alarmiert.

Bei Eintreffen konnte an einem außenstehenden Silo im Bereich der Förderanlage ein offenes Feuer festgestellt werden.

Da das Feuer auch im Inneren des Silos war, war unklar, wie weit sich das Feuer bereits ausgebreitet hat.

Ein Löschangriff wurde aufgebaut sowie Maßnahmen zur Verhinderung einer Staubexplosion eingeleitet.

Ferner wurde die Drehleiter in Stellung gebracht um das Silo von oben zu kontrollieren sowie eine Abluftöffnung zu schaffen.

Um alle Glutnester ablöschen zu können, musste das Silo leergeräumt werden.

Da dies nur durch aufwendige Handarbeit möglich war, wurden weitere Atemschutzgeräteträger der Feuerwehren Lutten und Langförden angefordert.

In mehreren Stunden Arbeit gelang es den Kameraden, unterstützt von zwei Radladern, das Silo zum großen Teil leerzuräumen und auch die letzten Glutnester zu löschen.

In diesem Einsatz waren ca. 20 Atemschutztrupps eingesetzt – ein nicht alltäglicher Materialaufwand.

Noch während des Einsatzes wurden wir zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage im Stadtgebiet alarmiert – hier konnte glücklicherweise schnell ein Fehlalarm festgestellt werden. 

Der Einsatz war nach knapp 6 Stunden beendet.

Vielen Dank an die betroffene Firma für die Unterstützung sowie gute Verpflegung.

( Text: dp / Bilder: dp, kt, db )

Menü