Gebäudebrand – Explosion in Garage

Datum: 17. Dezember 2018 
Alarmzeit: 19:32 Uhr 
Alarmierungsart: Alarm Fw Gesamt (Vollalarm), Digitaler-Meldempfänger (DME) 
Dauer: 5 Stunden 3 Minuten 
Art: FEU-4  
Einsatzort: Windmühlenweg, Lüsche 
Mannschaftsstärke: 38 
Fahrzeuge: ELW 1 , DLK 23/12 , TLF 16/25 , TLF 24/50 , RW-L , GW-T , GW-L2 , WLF-Kran , AB-Rüst  
Weitere Kräfte: 3x RTW, Drohnenstaffel Landkreis Vechta, ELW2-Container, FF Bakum, FF Dinklage, FF Langförden, FF Lohne, FF Lüsche, KIT-Team, Polizei, Straßenmeisterei 


Einsatzbericht:

Am Montagabend wurde die Feuerwehr Vechta mit der Drehleitereinheit des Landkreises Vechta zunächst zu einem F2 – Gebäudebrand nach Hausstette alarmiert.

In einer integrierten Garage eines Wohnhauses ist es aus bisher noch ungeklärter Ursache zu einem Brand gekommen. Bei Eintreffen der Feuerwehren Lüsche, Bakum und Vechta gab es eine Explosion in der Garage. Dabei wurde das Garagentor heraus gesprengt.

Trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehren, konnte ein Übergreifen auf den Dachstuhl nicht mehr verhindert werden. Ein massiver Löscheinsatz über mehrere C-Rohre und über den Monitor der Drehleiter war nötig, um die Flammen einzudämmen. Für die Brandbekämpfung wurden mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz eingesetzt.

Im Einsatzverlauf wurde die Alarmstufe auf die höchste Alarmstufe “FEUER-4” erhöht. Das mobilisierte weitere Einsatzkräfte der Feuerwehren Vechta, Langförden, Lohne Dinklage und Damme. Auch der ELW-2 Container und die Drohnenstaffel des Landkreises Vechta wurden zum Einsatzort alarmiert.

Ein Kamerad der Feuerwehr wurde bei dem Einsatz verletzt und musste von einem Rettungswagen des Malteser Rettungsdienstes in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Löscharbeiten ziehen sich bis in die Nacht hinein.

(Text: kt / Bilder: fw, fk, ab, nt, kt)

 

 

 

Menü