Wohnhausbrand

Datum: 25. März 2021 um 14:06
Alarmierungsart: Alarm Fw Gesamt (Vollalarm), Digitaler-Meldempfänger (DME)
Dauer: 2 Stunden 54 Minuten
Einsatzart: FEU-3  > FEU-3Y 
Einsatzort: Vechtaer Marsch, Vechta
Mannschaftsstärke: 30
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: 2x RTW, Energieversorger, FF-Langförden, Kreisbrandmeister, NEF, Polizei, stellv. Stadtbrandmeister


Einsatzbericht:


„FEUER3 – Dachstuhlbrand, unklare Anzahl Personen in Gefahr“ lautete die Einsatzmeldung für die Feuerwehren der Vechta und Langförden heute Nachmittag um 14:06.
Der ersteintreffende Zugführer konnte die Lage in der Straße Vechtaer Marsch bestätigen. Dichter Rauch drang aus dem Dachbereich und niemand öffnete auf Klopfen oder Klingeln die Tür.


Der Angriffstrupp des HLF20 verschaffte sich daraufhin gewaltsam Zutritt zum Gebäude und durchsuchte die Räumlichkeiten.
In den oberen Stockwerken wurde die Suche aufgrund der massiven Rauchentwicklung erschwert.

Glücklicherweise konnten keine Personen in der Wohnung gefunden werden, sodass die Brandbekämpfung im Obergeschoss eingeleitet wurde.
Da das Feuer in der Zwischenwand wütete, konnte es sich schnell ausbreiten und auch im Erdgeschoss gab es mittlerweile offene Flammen und eine starke Rauchentwicklung, sodass weitere Trupps die Brandbekämpfung unterstützen.
Auch über die Drehleiter mussten Teile des Daches abgetragen und eine Brandbekämpfung durchgeführt werden.
Aufgrund der Holzrahmenbauweise war es erforderlich im Inneren große Teile der Wände und Decke zu öffnen und auf Brandausbreitung zu kontrollieren.

Gegen 16:30 Uhr konnten die meisten Kräfte die Einsatzstelle verlassen.
Eine Brandnachschau gegen 17:30 Uhr wurde durchgeführt – glücklicherweise wurden keine neuen Glutnester gefunden.
Neben den Feuerwehren Vechta und Langförden war auch der Malteser Rettungsdienst und die Polizei im Einsatz.

(Text:dp / Bilder:dp,kt )

Menü