Verkehrsunfall, Radfahrerin unter einem Bus eingeklemmt

Datum: 10. Mai 2016 um 7:50
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger (FME), Vollalarm (309)
Dauer: 2 Stunden 55 Minuten
Einsatzart: MTG-2 
Einsatzort: Eichendorffweg
Mannschaftsstärke: 34
Einheiten und Fahrzeuge:


Einsatzbericht:

Gegen 07.52 Uhr befuhr ein 69-Jähriger aus Vechta mit einem Linienbus den Eichendorfweg in Vechta in Richtung Antoniusstraße. Hier kam es aus bislang ungeklärter Ursache zum Zusammenstoß mit einer 11-jährigen Fahrradfahrerin aus Vechta. Das Mädchen wurde unter dem Bus eingeklemmt und über eine Strecke von ca. 100 m mitgeschliffen und dabei schwer verletzt. Das Kind konnte durch Rettungskräfte der Malteser Vechta und der Freiwilligen Feuerwehr Vechta befreit werden und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Osnabrück geflogen. Der Busfahrer wurde aufgrund des erlittenen Schocks ebenfalls ärztlich versorgt und dem Rettungsdienst übergeben. Insgesamt waren mehrere Rettungswagen der Malteser Vechta, ein Notarztwagen sowie 30 Feuerwehrleute mit sechs Fahrzeugen im Einsatz.

Im weiteren Verlauf wurde auf Grund von Zeugenaussagen folgendes festgestellt: Die 11-jährige hatte den Eichendorfweg entgegengesetzt zum Linienbus befahren. Sie wollte offensichtlich nach links in den Spitzenkamp zur dortigen Schule abbiegen. Der Busfahrer verringerte auf Grund der Rechts-vor-Links-Regelung seine Geschwindigkeit. Die 11-Jährige bog daher vor dem Bus nach links ab, welcher bereits wieder angefahren war, so dass es zum Zusammenstoß kam. Da mehrere Kinder im Bus und im Bereich des ZOB´s Augenzeugen zu diesem Verkehrsunfall wurden, wurden sie durch das Kriseninterventionsteam (KIT) der Malteser und den Schulen im Rahmen des Unterrichts betreut. Gegen 10:45 Uhr war der Einsatz für die Rettungskräfte beendet.

Text: KPW Reinhard Ahlers

Menü