Gefahrguttransporter umgestürzt

Datum: 28. Juni 2019 
Alarmzeit: 15:02 Uhr 
Alarmierungsart: Digitaler-Meldempfänger (DME) 
Dauer: 2 Stunden 53 Minuten 
Art: TH-Gefahrgut  
Einsatzort: Bundesautobahn 1, Holdorf 
Mannschaftsstärke: 17 
Fahrzeuge: GW-L2 , WLF-Kran , WLF , MTF-1 , MTF-2 , AB-Gefahrgut , AB-Rüst  
Weitere Kräfte: Autobahnmeisterei Holdorf, Autobahnpolizei, Drohnenstaffel Landkreis Vechta, ELW2-Container, Feuerwehr Bakum, Feuerwehr Borringhausen, Feuerwehr Brockdorf, Feuerwehr Dinklage, Feuerwehr Langförden, Feuerwehr Lohne, Feuerwehr Steinfeld, Gefahrgutzug Landkreis Vechta, Rettungswagen, stellv. Stadtbrandmeister 


Einsatzbericht:

Am Freitagnachmittag wurde die Feuerwehr Vechta zusammen mit dem Gefahrgutzug des Landkreises Vechta zu einem umgestürzten Gefahrguttransporter auf der Bundesautobahn 1 alarmiert.

Vor Ort konnten die ersteintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr Brockdorf feststellen, dass ein LKW mit einem ätzenden Gefahrstoff in die Böschung der Autobahn gestürzt war.

Nach Eintreffen des Gefahrgutzuges wurde das Fahrzeug nach möglichen Leckagen abgesucht. Nachdem keine Leckagen zu finden waren, wurde der LKW für das Umfüllen in einen Ersatztransporter vorbereitet.

Die Autobahn war für den Einsatz über eine Spur gesperrt. Im Einsatz war der Gefahrgutzug des Landkreises Vechta und die Feuerwehr Brockdorf. Ausserdem im Einsatz war die Autobahnpolizei, der Malteser Rettungsdienst und die Autobahnmeisterrei Holdorf.

Positiv aufgefallen ist die weitgehend gute Rettungsgasse.

(Text: kt / Bilder: kt, db)

Menü