Reanimation eines Passanten

Datum: 23. April 2001 
Alarmzeit: 16:54 Uhr 
Dauer: 36 Minuten 
Art: First Responder  
Einsatzort: Oldenburger Straße, Vechta 
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge: TLF 16/25  


Einsatzbericht:

Gegen 16:45 Uhr kam ein Passant zum Feuerwehrhaus in der Oldenburger Str. gelaufen und meldete eine in der Nähe zusammengebrochene Person. Die drei zufällig im Feuerwehrhaus anwesenden Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Vechta rückten sofort mit dem Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) aus und gaben die Einsatzmeldung über Funk an die Leitstelle weiter. Die Leitstelle alarmierte daraufhin den Rettungswagen und Notarzt.

An der Einsatzstelle war ein etwa 75 Jahre alter Mann, vermutlich nach einem Herzinfarkt, mit dem Fahrrad gestürzt. Das Tanklöschfahrzeug ist mit einem Notfallkoffer und einer Sauerstoffflasche mit zugehöriger Beatmungseinheit ausgerüstet.

Es kann daher auch zur Erstversorgung eingesetzt werden. Die drei Kameraden der Feuerwehr verfügen zudem über zusätzliche Kenntnisse im Rettungsdienst. Sie konnten bei dem verunfallten Mann weder Atmung noch Puls feststellen und begannen daher umgehend mit der Wiederbelebung des Patienten.

Nach weniger als zehn Minuten trafen der Rettungswagen und Notarzt an der Unfallstelle ein. Die Feuerwehrkameraden konnten nun den Rettungsdienst bei seiner Arbeit unterstützen. Nach etwa 30 Minuten Reanimation war der Zustand des Patienten soweit stabil, dass er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Vechta gebracht werden konnte.

Menü