Großbrand in Steinfeld

Datum: 4. April 2001 
Alarmzeit: 20:50 Uhr 
Dauer: 5 Stunden 40 Minuten 
Art: FEU-4  
Einsatzort: Paul Schokemöhle, Mühlen/Steinfeld 
Mannschaftsstärke: 27 


Einsatzbericht:

Großalarm für die Feuerwehren im Kreis Vechta: Lichterloh in Flammen stand gestern Abend auf dem Hof Paul Schockemöhle in Mühlen eine etwa 80 mal 25 Meter große Halle. Hier waren rund 12000 gepresste Stroh-Großballen gelagert.

Gegen 20.40 Uhr hatten Passanten die Feuerwehr informiert, die mit 210 Kräften ausrückte. Unmittelbar nach der Alarmierung waren 55 Pferde aus dem Besitz von Paul Schockemöhle und Otto Becker aus Sicherheitsgründen in andere Ställe gebracht worden. Über 50 Nachbarn und Pferdepfleger halfen bei der Aktion. Gegen 21.50 Uhr gab die Einsatzleitung mit Steinfelds Gemeindebrandmeister Klaus Bokern und Kreisbrandmeister Herbert Zerhusen Entwarnung.

as Großfeuer, dass nur zehn Meter von der Reithalle entfernt loderte, war unter Kontrolle. Paul Schockemöhle stellte erleichtert fest: “Menschen und Tiere waren zu keinen Zeitpunkt in Gefahr.” Der Sachschaden soll laut ersten Schätzungen bis zu einer Million Mark betragen.

Zur Wasserversorgung der Löschfahrzeuge, die die Halle von zwei Seiten löschten, konnte der Mühlenteich von Alwin Schockemöhle genutzt werden. Zur Unterstützung war das Großtanklöschfahrzeug der Flughafenfeuerwehr Diepholz angefordert worden.

ie Feuerwehr blieb die ganze Nacht im Einsatz. Die brennenden Strohballen mussten aus der Halle transportiert und draußen gelöscht werden. Über die Ursache gab es am Abend keine Angaben.

(Text & Bild: Oldenburgische Volkszeitung)

Menü