Gebäudebrand

Datum: 12. Februar 2002 um 5:07
Dauer: 2 Stunden 13 Minuten
Einsatzart: FEU-2  > FEU-2Y 
Einsatzort: Oyther Straße, Vechta
Mannschaftsstärke: 27


Einsatzbericht:

Zu ihrem mittlerweile dritten Einsatz dieser Nacht (20:53 Uhr  Brandmeldeanlage bei einem Kunsstoff verarbeitendem Betrieb, 21:30 Uhr Gefahrstoffeinsatz in Ellenstedt) wurde die Freiwillige Feuerwehr Vechta am Dienstagmorgen um 05:07 Uhr alarmiert.

Unter dem Alarmstichwort „Gebäudebrand“ rückten die alarmierten Kräfte wenige Minuten später in die Oyther Str. 37 aus.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte ein als Lager genutzter Doppelgaragenanbau des dreigeschossigen Gebäudes in voller Ausdehnung. Die Flammen schlugen ca. zehn Meter hoch und gefährdeten das Hauptgebäude, in dem im unteren Geschoss ein Blumenladen, in den weitern Etagen insgesamt vier Wohnungen untergebracht sind. Sofort wurde von den Einsatzkräften unter Pressluftatmern (PA) mit zwei C-Strahlrohren ein Löschangriff vorgetragen.

Ein weiterer Trupp versuchte die Bewohner der oberen Stockwerke über die Haustürklingel zu wecken. Nachdem dieses nicht möglich war, wurde die Haustür gewaltsam geöffnet und ein Trupp drang unter PA in den stark verqualmten Hausflur vor.

Auch durch heftiges Klopfen und Klingen an den einzelnen Wohnungstüren war es nicht möglich, die Bewohner zu wecken, so dass die Türen gewaltsam geöffnet werden mussten.

Da eine Evakuierung der Bewohner über das Treppenhaus aufgrund der Verqualmung nicht möglich war, wurden sieben Bewohner, darunter drei Kinder, über die Drehleiter gerettet und vom Malteser-Hilfsdienst versorgt.

Mittels Hochdrucklüfter wurden die stark verqualmten Räume belüftet. Gegen 07:30 Uhr war der Einsatz beendet. Die Feuerwehr war mit insgesamt sechs Fahrzeugen und 28 Kameraden im Einsatz.