Gasexplosion

Datum: 26. Februar 2001 um 17:48
Dauer: 1 Stunde 20 Minuten
Einsatzart: Übung 
Einsatzort: Vardel, Vechta
Mannschaftsstärke: 39


Einsatzbericht:

Am Montag, den 26.02.2001 führte die Freiwillige Feuerwehr Vechta gemeinsam mit der Feuerwehr Langförden eine Einsatzübung an der Buchholzstraße durch. Angenommene Einsatzlage (Einsatzzeit und Ort war nur den Ortsbrandmeistern bekannt), war eine Gasexplosion, bei der zwei Häuser in Mitleidenschaft gezogen wurden. In einem Mehrfamilienhaus wurden fünf Personen vermisst, in einem weiteren Einfamilienhaus sind drei Arbeiter bei Dachinstandsetzungsarbeiten durch die Druckwelle verletzt worden

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Vechta und der Feuerwehr Langförden wurden um 17:48 Uhr über Meldeempfänger alarmiert. Die ersten Fahrzeug der Wehren rückten um 17.51 Uhr zum Einsatzort aus. Die zuerst eingetroffenen Einsatzkräfte bekamen den Auftrag, die Menschenrettung und Brandbekämpfung im Mehrfamilienhaus durchzuführen. Fünf Trupps wurden unter Preßluftatmern eingesetzt. Nach kurzer Zeit konnten die vermissten Personen gefunden und zur Versetztensammelstelle gebracht werden. Die Drehleiter wurde zur Rettung der verletzten Arbeiter am Einfamilienhaus eingesetzt. Unterstützt wurde sie von einem Löschgruppenfahrzeug. Die Arbeiter wurden über die Krankentragehalterung der Drehleiter gerettet.

Nachdem die Personen gerettet waren, wurde die Brandbekämpfung vorgenommen. Hier hatte die Feuerwehr Langförden mittlerweile die Wasserversorgung für die Tanklöschfahrzeuge hergestellt. Mehrere kleine Brandstellen wurden nach kurzer Zeit gelöscht. Vor Ort informierten sich der städtische Direktor Josef Kleier und der Kreisbrandmeister Herbert Zerhusen über den Einsatzablauf. Nach einer abschließenden Besprechung zeigte man sich mit dem Einsatz zufrieden.

Eingesetzte Kräfte:  70 Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen
FF Vechta: Vorausrüstwagen, Tanklöschfahrzeug 16/25, Drehleiter 23/12, Löschgruppenfahrzeug LF 16, Tanklöschfahrzeug 24/50 (mit 5000 l Wasser), Rüstwagen RW 2, Wechselladefahrzeug, Einsatzleitwagen
FF Langförden: Tanklöschfahrzeug, 16/25, Löschgruppenfahrzeug LF 16 (mit 1000 m Schlauchleitung B), Einsatzleitwagen