| Umgang mit Feuerwerkskörpern

Tipps zum sicheren Umgang mit Feuerwerkskörpern

 

Der Jahreswechsel wird weltweit mit Feuerwerkskörpern, Silvesterböllern und ohrenbetäubenden Knallkörpern gefeiert.So schön das bunte Spektakel in der Silvesternacht auch ist, birgt es einige Gefahren.

In der Silvesternacht sind die Feuerwehren und Rettungsdienste vielerorts im Einsatz da es aufgrund von Unachtsamkeit zu Bränden und Unfällen mit schweren Verletzungen kommt.

Damit Sie Ihr Silvesterfeuerwerk genießen können, haben wir hier ein paar Tipps.

 

Was Sie unbedingt beachten sollten:

  • Lesen und beachten Sie unbedingt die Gebrauchsanleitung der Feuerwerkskörper.
  • Bewahren Sie die Feuerwerkskörper sicher vor Kindern auf und vermeiden Sie, dass sie in die Hände von Kindern und Jugendliche gelangen.
  • Kinder müssen auf die Gefahren von Knallkörpern und Raketen besonders hingewiesen werden und sollten damit niemals alleine gelassen werden.
  • Verwenden Sie ausschließlich zugelassene Feuerwerkskörper.
  • Zünden Sie niemals Silvesterraketen in der Nähe von Gebäuden mit brennbaren Außenwänden oder in der Nähe von leicht entzündbarem Material.
  • Brennen Sie Raketen und Böller nie aus der Hand und nur im Freien ab.
  • Starten Sie Raketen nur aus standsicheren Gegenständen wie z.B. einer Flasche die mit Sand oder Wasser gefüllt ist.
  • Nehmen Sie nach dem Anzünden einen ausreichenden Sicherheitsabstand ein.
  • Feuerwerkskörper die nicht explodiert sind, dürfen nie sofort aufgehoben werden da es sich um “Spätzünder” handeln kann.
  • Achten Sie in der Silvesternacht besonders auf alkoholisierte Personen und Kinder, da sie die Gefahr nicht richtig einschätzen können.
  • Beachten Sie die Einhaltung der gesetzlich festgelegten Abbrennzeit ( vom 31.12. 18 Uhr bis 01.01. 01 Uhr ).
  • Das Knallen in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern sowie Kinder- und Altenheimen ist nicht erlaubt.

Was Sie schon vor dem Feuerwerk beachten sollten:

  • Bewahren Sie die Raketen auch vor dem Feuerwerk sicher vor Kindern auf.
  • Haustiere sollten zum Schutz vor Schrecksituationen in der Silvesternacht am besten in der Wohnung oder im Haus bleiben.
  • Fenster und Türen sowie Lüftungsschächte sollten in der Nacht vorsorglich geschlossen werden, damit es in der Wohnung nicht zum Brand kommen kann.
  • Entfernen Sie Gegenstände von Balkonen oder Terassen die von auftreffenden Raketen leicht in Brand gesetzt werden könnten.
  • Achten Sie darauf, dass keine Feuerwehrzufahrten von Autos zugeparkt werden.

 

Sollte trotz aller Sicherheitsvorkehrungen etwas passieren:

  • Rufen Sie sofort die Feuerwehr über den Notruf 112 an und folgen Sie den Anweisungen des Leitstellendisponenten.
  • Schließen Sie alle Türen und Fenster, damit sich der Brand nicht so schnell ausbreiten kann.
  • Verlassen Sie umgehend den Gefahrenbereich.
  • Unternehmen Sie nur Löschversuche wenn Sie sich dabei nicht selbst gefährden.
  • Warnen Sie die Nachbarn und fordern Sie diese auf, das Gebäude zu verlassen.
  • Weisen Sie die eintreffende Feuerwehr ein.

Menü