Aktuelles 2018

Der Feuerwehr Advenskalender

Nach einer einjährigen Pause ist es wieder soweit. Der Feuerwehr Adventskalender geht in die zweite Runde. In den nächsten 24 Tagen werdet ihr 24 Beiträge rund um die Feuerwehr Vechta sehen. Diese Beiträge sind in verschiedene Themenbereiche unterteilt.

In dem Themenbereich ”Das Feuerwehrhaus” wird es um die Räume des neuen Feuerwehrhauses gehen. Neben Infos zum Raum werden ihr auch einiges über die einzelnen Funktionen erfahren.

Im Themenbereich ”Technik” werden ihr über alles feuerwehrtechnische aufgeklärt. Hier ist von der AAO bis hin zur Alarmierung alles dabei.

Im Themenbereich ”Throwback-Thursday” werden alte und bisher nicht vorgestellte Bilder oder Videos der Feuerwehr Vechta vorgestellt.

Im Themenbereich ”Die Kameraden” stellen wir unsere Führung und unsere Funktionsträger vor.
Hier bekommt ihr Informationen über die einzelnen Aufgabenbereiche in einer freiwilligen Feuerwehr.

Jeden Advent könnt ihr euch auf ein Special freuen !

Am 24. Dezember steht dann das große Türchen auf dem Plan.

Wir freuen uns, euch 24 Tage lang mit Beiträgen versorgen zu dürfen.


1. Dezember

Auf dem Bild seht ihr das Web-Team.
Wir sind in der Feuerwehr Vechta für die Homepage und die Facebookseite zuständig, unterstützen aber auch bei der allgemeinen Öffentlichkeitsarbeit.
Wir erstellen die Beiträge nach einem Einsatz. Nebenbei werkeln wir auch hin und wieder an verschiedene Projekte z.B. der Film über den Rüstwagen Logistik, Der Feuerwehr-Adventskalender und vielem mehr.
Diese Projekte wären aber ohne die Mithilfe der Kameraden nicht möglich.
Auch die Homepage muss fast täglich gepflegt werden. Hier müssen Zahlen, Daten und Fakten immer auf den neusten Stand gehalten werden.
Das Web-Team wurde Anfang 2016 mit der Erstellung der Facebookseite neu aufgestellt und besteht heute aus drei Kameraden.


2. Dezember (Advents-Special)

Mit einem digitalen Rundgang durch das neue Feuerwehrhaus startete der Bau am 3. März 2017.

Heute stellen wir euch eine Version vor, die zur Einweihung des neuen Feuerwehrhauses am 19. Oktober 2018 gedreht wurde.

Hier gehts zum digitalen Videorundgang:
https://www.facebook.com/feuerwehrvechta/videos/1732326893746504/


3. Dezember

Am dritten Tag unseres Feuerwehr-Adventskalenders, steht der erste Teil der Rubrik – Das Feuerwehrhaus an.

Im Rahmen unseres Advents-Spezial, konntet ihr ja schon einen kleinen Rundgang durch unser neues Domizil machen.

Heute bekommt ihr ein paar Informationen über das neue Feuerwehrhaus, bevor wir euch in den nächsten Tagen die verschiedenen Räume vorstellen.

Das neue Feuerwehrhaus ist ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung der Stadt Vechta. Das Gebäude findet auf einer Grundstückfläche von 25000 m² seinen Platz. Das Gebäude hat eine Nutzfläche von knapp 2400 m². Die Fahrzeughalle bietet platz für 12 Fahrzeuge. An der Fahrzeughalle sind eine große Waschhalle und eine Werkstatt angeschlossen. Auf der Rückseite der Fahrzeughalle befindet sich das Lager mit weiteren 3 Toren.Dieser Platz ist notwendig um den heutigen Anforderungen & Standards in der Feuerwehr gerecht zu werden.

Am 12.04.2014 nahm die Stadt Vechta die Planung für den Bau eines neuen Feuerwehrhauses für die Feuerwehr Vechta auf. Kurze Zeit später am 10.09.2014 wurde von der Stadt Vechta ein Bebauungsplan aufgelegt. Am 03.03.2017 war es dann endlich soweit. Der erste Spatenstich wurde gesetzt und somit konnte der Bau endlich starten.
Durch die schnelle Arbeit der Baufirmen konnte schon am 13. Oktober 2017 das Richtfest und die Grundsteinlegung im neuen Feuerwehrhaus gefeiert werden.
Rund 18 Monate nach dem ersten Spatenstich, am 29.09.2018, konnte das neue Feuerwehrhaus von den Kameraden bezogen

werden.
Nach der feierlichen Einweihung am 19.10.2018 Veranstalteten wir am 21.10.2018 einen Tag der offenen Tür am neuen Feuerwehrhaus.
Dieser Tag der offenen Tür wurde von über 18000 Menschen besucht.

Weitere Infos findet ihr auf:
https://feuerwehr-vechta.de/das-feuerwehrhaus/


4. Dezember

Heute, am 04.12. möchten wir euch gerne die Führung der Feuerwehr Vechta, unser Ortskommando, etwas näher vorstellen.

Das Kommando der Feuerwehr Vechta setzt sich zusammen aus 16 Funktionsträgern.
Mit der Ausnahme vom Stadtbrandmeister, dem Ortsbrandmeister und dem stellvertretendem Ortsbrandmeister werden die Amtsinhaber alle 3 Jahre von den Mitgliedern erneut bestätigt, oder neu gewählt.

Unsere einzelnen Funktionsträger stellen wir euch mit den angefügten Bildern etwas näher vor.

Mehr Infos unter folgendem Link:

https://feuerwehr-vechta.de/die-fuehrung/

Nicht auf dem Bild: Bernd Feind, Christian Meyer


5. Dezember

Heute möchten wir euch einen kleinen Einblick in unsere Alarmierungs- und Informationstechnik geben.
Wer im Landkreis Vechta den Notruf 112 wählt, landet in der Einsatzleitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst mit Sitz an der Oldenburger Straße 27 in Vechta.
Die diensthabenden Disponenten nehmen euer Hilfeersuchen an und Entscheiden nach einer strukturierten Notrufabfrage welche Einsatzmittel entsendet werden.

Im August diesen Jahres wurde die in die Jahre gekommene analoge Alarmierungstechnik ersetzt durch POCSAG-Alarmierung.
In der Feuerwehr Vechta wird einheitlich der “Swissphone Res.Q” eingesetzt.
Im Einsatzfall macht dieser durch ein lautes Piepen in Verbindung mit Vibration auf sich aufmerksam – auf dem Display können wir dann bereits erste Informationen wie die Einsatzmeldung oder den Einsatzort entnehmen.

Ein weiterer großer Vorteil ist die Rückmeldefunktion:
Jeder Kamerad gibt nach dem Lesen des Textes über den “Piepser” Rückmeldung ob er zum Einsatz kommt, später als 6 Minuten kommt, oder gar nicht kommt.
Diese Rückmeldungen werden über das GSM-Mobilfunknetz mittels einer im Meldeempfänger integrierten SIM-Karte übertragen.
Die Einsatzleiter bekommen so bereits 60 Sekunden nach der ersten Alarmierung einen Überblick wieviele Kameraden sich auf dem Weg zum Feuerwehrhaus befinden und können gegegebenfalls direkt nachalarmieren.

Um auch im Feuerwehrhaus schnellstmöglich an die wichtigen Einsatzinformationen zu kommen, wurden 4 “Alarmbildschirme” installiert.
Auf diesen Bildschirmen finden sich einsatzrelevante Daten wie der Einsatzort, das Stichwort, welche Fahrzeuge zu diesem Stichwort ausrücken müssen bzw. schon ausgerückt sind, ein Kartenausschnitt des Einsatzortes sowie die Zahl der Kameraden, die sich auf dem Weg zum Feuerwehrhaus befinden.
Ferner wurde auf allen Fahrzeugen ein Funk-Navigations-Interface installiert.
Neben einem Garmin®-Navigationsgerät welches mit dem Funkgerät verbunden ist, wurde ebenfalls ein Statuspanel installiert.
So können wir beispielsweise im Einsatzfall einfach die “9” drücken und das Navigationsgerät startet automatisch die Navigation zum Einsatzort oder aber mit der Taste “7” oder “8” können wir das Hallentor des jeweiligen Fahrzeugs öffnen oder schließen.
Neben der schnellen Navigation ist ein weiterer Vorteil, dass auf allen Geräten die Hydranten im Stadtgebiet angezeigt werden, oder aber sämtliche mit Brandmeldeanlagen ausgestatteten Gebäude mit wichtigen Infos wie Standort der Brandmeldezentrale oder Ansprechpartner mit Rufnummer für das jeweilige Objekt.


6. Dezember

Heute kommt der Nikolaus.
Die nächsten Donnerstage möchten wir im Dezember nutzen, um uns an lang vergangene Augenblicke, festgehalten als Foto, oder Video zu erinnern.
Den ersten Throwback – Thursday möchten wir gerne der Black&White Challenge widmen.

Mittlerweile wurden wir von vielen Feuerwehren nominiert – Vielen Dank dafür!
Aus 7 Tage,7 Bilder, keine Texte machen wir daher 1 Tag, 7 Bilder.
Die Winterzeit ist schon trist genug, also wollen wir das ganze etwas beschleunigen 🙂

Vielen Dank an dieser Stelle nochmal für die Nominierung an die Feuerwehr Holdorf, Feuerwehr Goldenstedt, Förderverein der Feuerwehr Osternburg e.V., Feuerwehr Langförden, Feuerwehr Wiedenrode, Freiwillige Feuerwehr Edewecht, Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica – Löschgruppe Neesen-Lerbeck , Freiwillige Feuerwehr Burg/Fehmarn, Brake112 – Feuerwehren der Stadt Brake, Malteser Vechta

Wir wünschen allen einen schönen Nikolaustag 🎅


7. Dezember

Heute, am 7. Tag unseres Feuerwehr Adventskalenders, stellen wir euch die Fahrzeughalle des neuen Feuerwehrhauses vor.

In der Fahrzeughalle finden 12 Fahrzeuge ihren Platz. Alle Fahrzeuge der Feuerwehr Vechta sind mit einer RettBox® Air ausgestattet.
Die Rettbox®-air dienen zur Stromversorgung bzw. Drucklufteinspeisung von Feuerwehr- und Rettungsfahrzeugen und bieten eine automatische Trennfunktion beim Zünden des Fahrzeugs.

Auch die Absauganlage von Plymovent GmbH löst sich automatisch beim Herausfahren. Eine aufblasbare Gummimanschette wird an das Abgasrohr des Fahrzeugs angeschlossen.
Das Ablassen der Luft aus der Gummimanschette des Pneumatic Grabbers® erfolgt entweder manuell oder automatisch beim Herausfahren des Fahrzeugs.

In der Fahrzeughalle findet sich neben den Fahrzeugen auch ein Alarmfaxgerät, ein Whiteboard, die Alarmbildschirme und ein Funkbesprechungssystem.
Auch der heilige St. Florian hat seid der Einweihung seinen Platz im Feuerwehrhaus gefunden.

Angebunden an die Fahrzeughalle ist die Haus-Leitstelle 16-00-1.
Dieser Raum wird in der Regel bei Großschadenslagen (z.B. Sturmschäden) genutzt, um mehrere Einsatzstellen zu koordinieren.

Auch die Waschhalle grenzt an der Fahrzeughalle. Hier können die Fahrzeuge nach Einsätzen gewaschen werden.


8. Dezember

Am 8. Tag unseres Feuerwehr Adventskalenders, möchten wir euch unsere Alarm & Ausrückeordnung für die Einsatzmeldungen ”FEUER-2” (mittlere Alarmstufe) vorstellen.

Diese Alarmstichwort wird bei Küchenbränden, Zimmerbränden oder mittleren Flächen & Moorbränden alarmiert.
Bei diesem Alarmstichwort rückt der komplette Löschzug der Feuerwehr Vechta aus. Dieser besteht aus folgenden Fahrzeugen.

Der Einsatzleitwagen (ELW):
Der Einsatzleitwagen wird i.d.R. von unserer ELW-Crew besetzt. Diese Kameraden sind speziell auf diesem Fahrzeug ausgebildet. Sie sind an der Einsatzstelle die Schnittstelle zwischen Einsatzleiter und der Einsatzleitstelle.

Das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF20):
Das HLF 20 rückt bei einem FEUER-2 als erstes Fahrzeug aus. Mit einer Besatzung von acht Einsatzkräften und seinem Wassertank von 2000 Litern, ist es für den Erstangriff am besten geeignet. Das HLF ist zudem mit einer umfangreichen und Multifunktionellen Ausstattung beladen. Dank der Vier im Mannschaftsraum verbauten Atemschutzgeräte, können sich der Angriffstrupp als auch der Sicherungstrupp während der Fahrt ausrüsten. Das spart am Einsatzort Zeit.

Die Drehleiter (DLA(K)23/12)
Die Drehleiter gehört zu eines der bekanntesten Fahrzeuge der Feuerwehr. Die ist bis zu 30 m hoch und ist primär für die Rettung von Menschen gedacht. Die Rettungshöhe einer Standard Drehleiter beträgt 23m bei 12m Ausladung. Dank des Verbauten Wasserwerfers am Korb, kann mit der Drehleiter je nach Situation auch gelöscht werden. Momentan nutzt die Feuerwehr Vechta die Ersatzdrehleiter des Landkreises. Ein Neufahrzeug wird gerade vom Landkreis Vechta beschafft.

Das Tanklöschfahrzeug (TLF16/25)
Das Tanklöschfahrzeug bringt acht weitere Einsatzkräfte und vor allem 2700 Liter Wasser mit an die Einsatzstelle.
Das Fahrzeug speist i.d.R. die Drehleiter am Einsatzort und stellt auch das Personal für den Korb zur Verfügung.
Das TLF 16/25 ist momentan das älteste eigene Fahrzeug im Fuhrpark der Feuerwehr Vechta. Seinen Spitznamen ”Der 10er” ist auf den alten analogen Funkrufnamen FV 16-10 zurückzuführen.

Weitere Fahrzeuge:
Des weiteren rückt je nach Mannschaftsstärke und Lage der Gerätewagen-Transport, sowie der Vorrausrüstwagen aus.

Der Gerätewagen Transport (GW-T):
Die Pritsche wird bei einem FEUER-2 als Personalnachrücker eingesetzt. Einsatztaktisch kommt es nur beim Abbauen zum Einsatz. Auf der Ladefläche kann die kontaminierte Schutzkleidung, sowie Atemschutzgeräte abgelegt werden. Auch nasse Schläuche und dreckige Gerätschaften können mit der Pritsche zum Feuerwehrhaus transportiert werden.

Der Vorrausrüstwagen (VRW):
Der VRW dient den Einsatzleiter bei einem FEUER-2 als Erkundungsfahrzeug (KdoW). Es wird vom Ortsbrandmeister, seinem Stellvertreter oder einem Zugführer besetzt. Da der Einsatzleiter alleine ausrückt , ist die Zeit bis zum Eintreffen sehr gering.
So kann am Einsatzort schnell eine Lage erkundet werden. 


 9. Dezember

Heute möchten wir euch mit diesem Bild einen schönen 2. Advent wünschen. 
Unser Web-Team hat mal wieder etwas mit der Spiegelreflexkamera gespielt. Das Resultat kann sich sehen lassen. 

Mit zwei Adalit® L3000 Handlampen wurde vor dem HLF 20 und dem RW-L ein Tannenbaum gezeichnet. 

Heute arbeiten die Kameraden an dem Kurzfilm, der am 24. Dezember vorgestellt werden soll. Ihr dürft also weiterhin gespannt sein. 

An dieser Stelle möchten wir uns bei euch für die vielen positiven Reaktionen und das Interesse an unserer Feuerwehr bedanken.


 10. Dezember

Heute möchten wir euch gerne die Kameraden vorstellen, die sich sowohl an Dienstabenden, als auch bei größeren Einsätzen um unsere Versorgung kümmern.

Nach jedem Dienstabend kommen die Kameraden im Clubraum zusammen um sich bei einer Cola oder auch einem Bier auszutauschen und die Kameradschaft zu fördern.
Auch für das leibliche Wohl ist dabei jeden Dienstag gesorgt.
Vom Grillfleisch im Sommer bis hin zu Weißwurst und Leberkäse im Oktober ist dabei die Abwechslung groß.

Aber auch bei Einsätzen größeren Ausmaßes, wie zum Beispiel den zahlreichen Moorbränden dieses Jahr, kümmert sich unsere Verpflegungsgruppe darum, dass wir ausreichend Getränke an die Einsatzstelle bekommen.
Je nach Tageszeit oder der Dauer des Einsatzes wird nach dem Einsatz beispielsweise auch gemeinsam gefrühstückt oder nochmal gegrillt.

Die Kameraden der Verpflegungsgruppe Franz Kröger, Rolf Hillesheim, Werner Thie, Thomas Helmke und Eduard Flegel werden bei Ihren Aufgaben bei Bedarf von weiteren Kameraden unterstützt.


 11. Dezember

Die Umkleide im neuen Feuerwehrhaus bietet Platz für knapp 180 Mitglieder der Feuerwehr. Im alten Feuerwehrhaus war nur Platz für 116 Kameraden. Das führte immer wieder zu Platzproblemen. Gerade bei der Übernahme neuer Kameraden waren die Spinde nicht mehr ausreichend. Hinzu kommt, dass sich die Kameraden direkt hinter den Fahrzeugen umziehen mussten. Das hat jetzt ein Ende. Ein großer Raum, abgeschnitten von der Fahrzeughalle, bietet den Kameraden reichlich Platz zum umziehen. Neben der Schutzausrüstung findet man in der Umkleide auch einen Getränkeautomat und einen Süßigkeitenautomat. 

Der Sanitärbereich

Der Sanitärbereich wurde so gebaut, dass man ihn von der Fahrzeughalle aus betreten kann. Im Einsatzfall sollen sich die Kameraden hier nach Großbränden oder Gefahrguteinsätzen dekontaminieren und dann erst wieder zurück in die Umkleide gehen.

12. Dezember

Halbzeit!

Den 12.12. möchten wir uns unserer Gefahrgutgruppe widmen.

Der Gefahrgut- und Rüstzug des Landkreises Vechta setzt sich aus Einheiten der Feuerwehren Vechta, Langförden, Bakum, Dinklage und Lohne zusammen.

Dabei wurde den einzelnen Gruppen folgende Hauptaufgabenbereiche zugeteilt:
– Feuerwehr Vechta: Bereich Einsatz
– Feuerwehr Langförden: Bereich CSA-Einsatz
– Feuerwehr Bakum: Bereich Personal
– Feuerwehr Dinklage: Bereich Messen
– Feuerwehr Lohne: Bereich Dekontamination

Die Ausbildung des Gefahrgutzuges findet gemeinsam an jedem vierten Dienstag im Monat statt.
Dabei treffen sich die Gruppen abwechselnd an den Standorten der Feuerwehren, oder führen Übungen an verschiedensten Objekten durch.

Die Feuerwehr Vechta besetzt die beiden Wechselladerfahrzeuge mit dem Abrollbehälter Gefahrgut sowie dem Abrollbehälter Rüst sowie den Gerätewagen-Logistik des Landkreises Vechta.
An der Einsatzstelle ist unsere Gruppe für das Bereitstellen des benötigten Materials zuständig und kümmert sich darum, dass die Einsatzbereitschaft der CSA – Trupps schnellstmöglich hergestellt wird.
Weitere Aufgaben werden je nach Einsatzlage individuell festgelegt.

Neben der Alarmierung des gesamten Gefahrgutzuges bestellt die Möglichkeit, dass das Wechselladerfahrzeug-Kran in Verbindung mit dem Abrollbehälter-Rüst seperat alarmiert wird.
Das Fahrzeug ist konzipiert für Technische Hilfeleistungen aller Art und kann zum Beispiel bei schweren Verkehrsunfällen mit LKW-Beteiligung zum Einsatz kommen.


13. Dezember

Am zweiten Donnerstag im Dezember möchten wir euch gerne einen Lehrfilm der Feuerwehr Vechta aus dem Jahr 1953 vorstellen.
Aufgrund des Alters natürlich ohne Ton und Farbe 😃

Zu Ausbildungszwecken wurde dieser Film von Franz Kröger sen. gedreht und so entstand ein bis dato seltener Film über die Arbeit der Feuerwehr. 

Als Kulisse diente ein abrissreifes Gebäude am Klingenhagen.

Die sich in Familienbesitz befindliche Originalfassung wurde von zwei Kameraden der Feuerwehr Vechta im Jahr 2005 digitalisiert. 

Das Einsatzfahrzeug LF8 befindet sich noch heute in Besitz der Piskenfüerwehr Vechta e.V.

Feuerwehr-Lehrvideo aus dem Jahr 1953

+++Feuerwehr-Adventskalender+++(Tag 13 – Throwback – Thursday)Am zweiten Donnerstag im Dezember möchten wir euch gerne einen Lehrfilm der Feuerwehr Vechta aus dem Jahr 1953 vorstellen.Aufgrund des Alters natürlich ohne Ton und Farbe 😃Zu Ausbildungszwecken wurde dieser Film von Franz Kröger sen. gedreht und so entstand ein bis dato seltener Film über die Arbeit der Feuerwehr. Als Kulisse diente ein abrissreifes Gebäude am Klingenhagen.Die sich in Familienbesitz befindliche Originalfassung wurde von zwei Kameraden der Feuerwehr Vechta im Jahr 2005 digitalisiert. Das Einsatzfahrzeug LF8 befindet sich noch heute in Besitz der Piskenfüerwehr Vechta e.V.(dp)

Gepostet von Feuerwehr Vechta am Donnerstag, 6. Dezember 2018

14. Dezember

Heute am 14. Tag unseres Adventskalenders, stellen wir euch unser neues Feuerwehrhaus weiter vor. 

Hinter der Fahrzeughalle des neuen Feuerwehrhauses befindet sich das Lager, die Werkstatt und die Büros der Gerätewarte. 

Das Lager

Im Lager stehen drei Anhänger. Ein Anhänger ist die für Moorbrandbekämpfung ausgestattet. Ein zweiter Anhänger steht mit 1000 Litern AFFF-Schaummittel bereit. Der dritte Anhänger ist für sonstige Transporte geeignet. Auch ein Regal ist im Lager verbaut. Hier werden Schläuche, Ölbindemittel und andere Materialien gelagert. 
Das Lager kann von 3. Toren angefahren werden, die sich auf der Rückseite des Feuerwehrhauses befinden. Ein Durchgangstor zur Fahrzeughalle gibt den Kameraden zudem die Möglichkeit, auch direkt von der Fahrzeughalle in das Lager zu fahren. 
Des Weiteren befindet sich ein separater Technikraum und ein Raum mit einem fest verbauten Notstromaggregat im Lager. 

Die Werkstatt

Die Werkstatt wir für kleinere Instandhaltungsarbeiten an unseren Fahrzeugen genutzt. Sie kann aber auch von der Piskenfüerwehr e.V. für die Restauration der Oldtimer genutzt werden. 

Die Gerätewartebüros

Neben der PSA befinden sich die Büros der Gerätewarte. Die Büros dienen den Gerätewarten für Verwaltungsaufgaben. Hier werden Ersatzteile, Einsatzkleidung uvm. bestellt und gelagert. Zudem hat das Büro eine Archivfunktion für Rechnung und div. anderen Unterlagen. Im Büro des Atemschutz-Gerätewarts wurde eine Werkbank mit ausreichend Stauraum installiert.


15. Dezember

Am 8.12. haben wir euch bereits die Alarm- und Ausrückeordnung für einen Brandeinsatz vorgestellt.

Heute möchten wir euch unsere AAO für Technische Hilfeleistungen mit Personenrettung vorstellen.

Nach Indienststellung des neuen Rüstwagen-Logistik hat sich unsere Ausrückeordnung von Grund auf geändert.

Erstausrückendes Fahrzeug ist wie bei Brandeinsätzen das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug ( HLF20 ).
Der auf dem Fahrzeug verlastete Lukas-Rettungssatz kann mit unseren neuen eDRAULIC® -Aggregaten der Firma Lukas® schnell und flexibel eingesetzt werden.
Durch den auf dem Fahrzeug befindlichen Wasser- und Schaumtank kann der Brandschutz direkt nach Eintreffen sichergestellt oder ein Entstehungsbrand schnell gelöscht werden.

Der nachrückende Rüstwagen-Logistik unterstützt beim Aufbauen der Geräteablage und kann mit seinem weiteren Heavy-Duty-Rüstsatz der Firma Lukas® ebenfalls bei der Befreiuung eingeklemmter Personen eingesetzt werden.
Durch die Verladung der hydraulischen Rettungsgeräte auf einem der Rollwagen, kann dieser flexibel positioniert werden.
Die fest verbaute Seilwinde am RW-L kann bei einigen Verkehrsunfällen ebenfalls eine große Hilfe sein.

Der Einsatzleitwagen wird von unserer ELW-Crew besetzt. 
Diese Kameraden sind speziell auf diesem Fahrzeug ausgebildet. 
Sie sind an der Einsatzstelle die Schnittstelle zwischen Einsatzleiter und der Einsatzleitstelle.

Das Wechselladerfahrzeug-Kran mit dem Abrollbehälter Rüst ist ein Fahrzeug des Landkreises Vechta und wie die Drehleiter bei der Feuerwehr Vechta stationiert.
Bei “Standard-Verkehrsunfällen” dient das Fahrzeug meist als Material-Reserve.
Der Ladekran am Fahrzeug, aber auch die Beladung wie eine TwinSaw-Rettungssäge oder ein Brennschneidgerät können bei Verkehrsunfällen im Bahnbereich oder mit Bus-Beteiligung bei der Rettung von Verletzten behilflich sein.

Der Gerätewagen Transport (GW-T):
Die Pritsche wird bei einem MTG-2 als Personalnachrücker eingesetzt. Einsatztaktisch kommt es nur beim Abbauen zum Einsatz. 

Der Vorrausrüstwagen (VRW):
Der VRW dient dem Einsatzleiter bei einem MTG-2 als Erkundungsfahrzeug (KdoW). 
Es wird vom Ortsbrandmeister, seinem Stellvertreter oder einem Zugführer besetzt. Da der Einsatzleiter alleine ausrückt , ist die Zeit bis zum Eintreffen sehr gering. 
So kann am Einsatzort schnell eine Lage erkundet werden.


16. Dezember (Advents Spezial)

Heute am 3. Advent möchten wir euch einen kleinen Videoausschnitt von der Alarmübung am 11. Dez. in Langförden vorstellen. 

Mit mehreren Kameras konnten wir gute Eindrücke festhalten. 

Link zum Video der Feuerwehr Langförden:
https://www.facebook.com/FeuerwehrLangfoerden/videos/273890893322882/

Viel Spaß !


17. Dezember

Die Piskenfüerwehr Vechta e.V. ist ein eingetragener Verein der Freiwiliigen Feuerwehr Vechta.
Dieser Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die alten Fahrzeuge der Feuerwehr Vechta zu restaurieren, zu erhalten und zu pflegen.
Derzeit verfügt die Piskenfüerwehr über 6 Oldtimer:
TLF16T, LF16, DL30, LF8, VRW und VW-Bulli.

Weiterhin befinden sich mehrere Pumpen und Handdruckspritzen im Besitz der Piskenfüerwehr. 
Neben dem alten Vorausrüstwagen sind davon einige im Feuerwehrhaus Vechta ausgestellt. 

Die “Essensausgabe” im Bereitschaftsraum des neuen Feuerwehrgerätehauses ist eines der vielen Projekte, welche durch die Piskenfüerwehr realisiert worden sind. 
Dafür wurde der Heckaufbau eines alten LF8 auf Opel Blitz genutzt. 

Weitere Infos findet ihr auch auf : 
https://www.piskenfuerwehr.de


18. Dezember

Das Foyer

Für Besucher des neuen Feuerwehrhauses ist das Foyer in der Regel der erste Raum der gezeigt wird. 
Hier findet man die Geschichte der Wehr. In Vitrinen, die in der Wand eingelassen sind, findet man neben alten Ausrüstungsgegenständen der Kameraden, Auszeichnungen und Pokale auch einen Oldtimer aus dem Feuerwehrdienst der Feuerwehr Vechta. Dieser wird von der Piskenfüerwehr e.V. gepflegt und gewartet. Neben dem Oldtimer werden im Foyer auch alte Tragkraftspritzen und die erste Brandspritze aus dem Jahr 1890 ausgestellt.

Der Bereitschaftsraum

Der Bereitschaftsraum ist das Herzstück im neuen Feuerwehrhaus.
Hier kommen die Kameraden nach Dienstabenden zusammen, um gemeinsam etwas zu essen oder zu trinken. Auch für Feierlichkeiten wird dieser Raum genutzt. Eine Besonderheit in diesem Raum ist sicherlich die Essensausgabe. Ein altes LF8 wurde zerschnitten und aufbereitet. Hinter dem Rolltor befindet sich die Großküche, in der nach Dienstabenden gekocht wird. Diese Aufgabe übernimmt unser Versorgungs-Trupp.


19. Dezember

Heute möchten wir euch einen kleinen Einblick in unsere Jugendfeuerwehr geben.

Die Jugendfeuerwehr Vechta wurde im Jahr 1970 gegründet und zählt mittlerweile 25 Mädchen und Jungen.

Ab 10 Jahren kann man der Jugendfeuerwehr beitreten.
Mit 16 Jahren wechseln die Jugendlichen dann in die Einsatzabteilung der Feuerwehr.

Neben dem Stadtjugendfeuerwehrwart und Jugendfeuerwehrwart kümmern sich 5 weitere Betreuer um die Durchführung der Dienste, welche jeden Montag von 18:30 bis 20 Uhr stattfinden.

Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung kommt der Spaß dabei natürlich nicht zu kurz.

Der Jugendfeuerwehrvorstand wird durch die Mitglieder der Jugendfeuerwehr regelmäßig neu gewählt.
Aktuell ist Lina Tegeler als Gruppenführerin für die Jugendabteilung aktiv.
Frederike Adam ist ihre Stellvertreterin. Jan Seeger ist Schriftführer. 

Jährliche Veranstaltungen wie die Winterspiele oder das Pfingstzeltlager sind gute Gelegenheiten um das Gruppengefühl zu stärken.

Weitere Informationen zu der Geschichte oder aktuellen Aktivitäten der Jugendfeuerwehr Vechta findet ihr unter www.jugendfeuerwehr-vechta.de


20. Dezember

Am letzten Throwback-Thursday stellen wir euch noch einmal eine kleine Sammlung von alten Bildern aus der Geschichte der Feuerwehr Vechta vor. 

Neben jedem Bild findet ihr eine kleine Beschreibung. 
Danke an die Kameraden, die dieses umfangreiche Archiv seit mehreren Jahren führen.


21. Dezember

Heute, am 21. Dezember, stellen wir euch die letzten Räume des neuen Feuerwehrhauses vor. 
Heute dreht sich alles um das Obergeschoss. Dort finden sich die Büros und Schulungsräume. 

Der Schulungsraum
Der große Schulungsraum ist knapp 180m² groß. Neben einem Beamer und einem Computer-Arbeitsplatz findet sich im Schulungsraum ein Rednerpult. 

Das Ausbilderbüro
Das Büro dient dem Kommando und Gruppenführern als Arbeitsplatz, um Ausbildungsdienste vorzubereiten. Zudem arbeitet in diesem Raum das Team- Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehr. Den Kameraden stehen 3 Computerarbeitsplätze und zwei Telefone zur Verfügung. Auch ein Mehrfachfunkbesprechungssystem kann von den Kameraden genutzt werden. Eine große Schrankwand bietet genug Platz für Unterlagen und weiteres.

Das Ortsbrandmeisterbüro
Das Büro dient dem Ortsbrandmeister und seinem Stellvertreter als Arbeitsplatz. Hier führen sie ihre Verwaltungsaufgaben aus. 

Der Besprechungsraum
In dem kleinerer Sitzungsraum können kleinere Sitzungen abgehalten werden. Hier kommt z.B. das Ortskommando zusammen um verschiedene Themen aus der Feuerwehr zu besprechen. 

Die Teeküche
In der Teeküche können warme Getränke und kleine Mahlzeiten vorbereitet werden.

Der Jugendfeuerwehrraum
Der Jugendfeuerwehrraum dient der Jugendfeuerwehr als Rückzugsort nach Dienstabenden oder Übungen. Der Raum wird aktuell nach den wünschen der Jugendlichen geplant und demnächst ausgestattet. 


22. Dezember

Heute, zwei Tage vor Heiligabend möchten wir auf Facebook gerne ein Video präsentieren, welches die Entstehung des neuen Feuerwehrhauses Vechta zeigt.

Eine Towercam hat täglich mehrere Bilder erstellt.
Zusammengeschnitten als Video können die 18 Monate Bauzeit so gut dargestellt werden.


23. Dezember

Neben den anderen Beiträgen und Bildern des diesjährigen Adventskalenders, ist besonders das Bild unserer Essenausgabe im Bereitschaftsraum des neuen Feuerwehrhauses hervorgestochen.

Dies haben wir zum Anlass genommen, euch heute einen kleinen Einblick in die Entstehung zu geben.

Realisiert hat dieses Projekt unsere Piskenfüerwehr – auf deren Homepage findet ihr auch noch weitere Bilder:
https://piskenfuerwehr.de/?p=3713

Umbau und Restauration LF 8 Heckaufbau Opel Blitz.
Um dem Neubau des Feuerwehr-Gerätehauses der Feuerwehr Vechta einen besonderen Hingucker im Aufenthaltsraum zu geben, kam während der Neubauplanung die Idee, einen alten Feuerwehrfahrzeugbau im Bereich der Küchendurchreiche zu montieren. 
Nach längerer Suche im Internet konnte ein alter Opel Blitz LF 8
Heckaufbau gefunden werden. 
Nachdem der Aufbau in Vechta eintraf, wurde mit der Demontage und Kennzeichnung aller vorhandenen Teile begonnen. 
Vom alten Gerippe des Aufbaus wurde der hintere Teil in einer Tiefe von 40 cm vom Rest getrennt. Der Rest wurde verschrottet. 
Das Heckteil wurde gestrahlt und für die Neulackierung vorbereitet. 
Nach der Lackierung wurden die demontierten Teile gereinigt, aufgearbeitet
und für die Montage vorbereitet. 
Die Beleuchtungskörper mussten erneuert werden. 
Um während der Montage ungestört arbeiten zu können, war der Aufbau nicht im Alten Feuerwehrhaus eingelagert, sondern in einer Garage. 
So konnte ohne große Störungen mit dem Wiederaufbau begonnen werden. Die beiden Seitenrollos wurden am Rahmen fest montiert, das hintere Rollo wurde in seiner Funktion zum Öffnen gelassen. 
Alle Zierleisten wurden montiert und die Dachreling passend gekürzt. 
Die Klappleiter am Heck wurde angebracht. 
Die Halterung für die Steckleiter war nicht mehr vorhanden und musste ebenfalls besorgt werden. 
Für den Aufbau wurde die Halterung aufgearbeitet. Eine alte Steckleiter wurde aufgearbeitet und montiert. 
Ein Scheinwerfer und ein Blaulicht wurden
montiert. 
Der Aufbau wurde im neuen Feuerwehrgerätehaus im Aufenthaltsraum als Durchreiche zur Küche angebracht. 

Eben ein besonderer Hingucker.

( Text + Bilder: Piskenfüerwehr Vechta e.V. )


24. Dezember

Heute, am letzten Tag unseres Feuerwehr Adventskalenders, stellen wir euch ein Video vor, welches von den Kameraden der Feuerwehr Vechta in Eigenarbeit gedreht und geschnitten wurde. 

Die Weihnachtszeit birgt immer wieder zusätzliche Gefahren, die Einsätze für die Feuerwehr verursachen. Durch defekte Lichterketten, Adventskränzen oder Kerzen am Weihnachtsbaum kommt es immer wieder zu Bränden. 
Bei dem Einsatz im Video stand allerdings das ganze Weihnachtsfest auf dem Spiel. Aber durch das schnelle Eingreifen der HLF-Besatzung konnte das Fest noch gerettet werden. 😉

Aber bevor wir den Adventskalender 2018 schließen, möchten wir nocheinmal Danke sagen !

Danke an die mitwirkenden Kameraden, die sich mehrere Stunden Zeit genommen haben, um dieses Projekt zu Realisieren. Ausserdem möchten wir der Familie Warnking danken, die uns ihr Haus als Set zur Verfügung stellten. 

Aber auch euch, unseren Facebook-Fans, möchten wir Danken !
Das Interesse an den diesjährigen Feuerwehr-Adventskalender war unglaublich. Mit den Beiträgen konnten wir 346.528 Personen erreichen. Ein Zahl, die mal wieder alles erwartende übertroffen hat ! 
DANKE! 

Viel Spaß beim Video !

Menü